"Fantastische Gewandung schneidern" - Das Buch

Viele neue Schnittmuster und Anleitungen von der Gewandnäherin in Buchform. Mehr…

News

Galerie

Bilder von selbstgenähten Gewändern der User von www.gewandnaeherin.de Mehr…

 

Der Halbkreismantel

Der Mantel ist leicht zu fertigen.
Er wird am Besten aus Wollstoff oder Loden gefertigt, kann aber durchaus mit einem Seidenfutter auch für die "höhergestellte" Darstellung als Schutz gegen Wind und Wetter dienen.
Bitte lest Euch diese Anleitung bis zum Ende durch, bevor Ihr Euch an Stoffkauf und Verarbeitung macht!
Ein Klick auf die Bilder bringt Euch (in den meisten Fällen) zu einer größeren Version der Zeichnung.

Material:
Wollstoff, Loden, Fleece o.ä., Ihr braucht ein Stück Stoff, das doppelt so lang wie breit ist, also drei Meter bei einer Breite von 150 cm, 3,20 m bei einer Breite von 160 cm usw.

Mantel

Maße laut Skizze:

Die einzigen Maße, das hier benötigt werden, sind die Länge der geraden Kanten, also die Stoffbreite und die Tiefe des Halsausschnittes. Die Stoffbreite sollte Eurer Körpergröße minus 20 Zentimeter entsprechen...Personen mit einer Größe über 180 Zentimeter müssen wahrscheinlich mit einem nicht bodenlangen Mantel zufrieden sein, da es schwierig ist, an so breite Wollstoffe ranzukommen.
Die Tiefe des Halsausschnittes errechnet Ihr mit einer einfachen Formel:
Halsumfang durch Pi (diese lustige Zahl auf dem Taschenrechner)
Das Ergebnis ist die Strecke (hier dunkelrosa), die Euer Halsausschnitt links, rechts und in der Mitte von den Stoffkanten entfernt ist (siehe Skizze 2)

Mantel

Zuschneiden:
Wirklich ganz einfach: An den eingezeichneten Linien entlang ausschneiden. Die rot markierte Linie ist der Stoffbruch.
Fertigt zum Halsauschnitt einen Beleg (siehe Bildernähkurs Beleg), damit wird die Schnittkante später verstürzt.

Verarbeitung:
Legt den Beleg rechts auf rechts auf den Halsausschnitt beim Mantel, dann vernähen und versäubern. Klappt den Beleg nach innen um, steppt knapp an der verstürzten Kante entlang und nochmal an der äußeren Kante des Beleges, damit dieser nicht beim Anziehen umklappt.
Nun brauchen nur noch die Kanten bzw. der runde Saum versäubert und umgeschlagen werden.
Wem das Umschlagen zu schwierig erscheint (kann bei Rundungen manchmal kniffelig sein), der versäubert nur (möglichst mit passender Fadenfarbe), verziert mit einem Handstich (z.B. Langettenstich) oder mit einer Borte (wobei das auch nicht so einfach ist).

Variante:
Um einen Vollkreismantel zu bekommen schneidet Ihr das Ganze einfach zweimal zu, legt es deckend aufeinander und vernäht die beiden Stücke an einer der zwei geraden Kanten.
Um einen Mantel mit Kapuze zu bekommen, braucht ihr nur aus den Stoffresten eine Kapuze
(die Abschnitte ergeben fast von selbst eine Kapuze, sonst richtet Euch nach der Gugel) ausschneiden, die obere Kante zusammennähen und dann nur noch an den Halsauschnitt annähen. Ach ja, wenn Ihr eine Kapuze macht, könnt Ihr Euch den Beleg für den Halsausschnitt sparen.

Nähen

Hier lernt Ihr die Grundlagen, die Ihr für die ersten Gewänder braucht.

Anleitungen

Hier findet Ihr die Anleitungen und Schnittmuster.

Buchtipps

Auf der Suche nach neuen Ideen? Holt Euch Anregungen!. Mehr…